Empfohlen

Herzlich Willkommen

Geduld klein!Das Leben ist so wunderbar – Leben ist Veränderung! Ich liebe das Leben und ich liebe die Veränderung, die Bewegung … obwohl ein feststehendes Haus natürlich auch sehr schön ist. Aber das Wasser, der Wind, die Natur, die Tiere, Menschen … schon wunderbar, das alles um mich herum zu wissen. Aber erst die Lebendigkeit im eigenen Köpfchen zu spüren, täglich die quirlige Phantasie wahrzunehmen, ist ein Glücksfall.

Herzlich Willkommen!

Wenn Sie auf Erzähltheater klicken und dieses Hinweisbild vorfinden, seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn da noch erneuert wird. Ich gebe Ihnen aber gern auch am Telefon Auskunft.

Unter Atelier sehen Sie Auszüge meiner bildnerischen und angewandten Kunst mit Einblick in zurückliegende Arbeiten, Textilmalerei,  Hampelpuppen, Objekte oder Wandgestaltung …  Unter Videos sind einige Erzählbeispiele zu erleben und mein Blog enthält  Berichte mit vielen Fotos zu vergangenen Auftritten, Ateliergeschichten oder lose Gedankenbilder. Ich wünsche täglich ein Lächeln im Herzen denn jeder Tag ist ein Lächeln wert!

Neue Ausstellung „Die Schöne und das Tier ;)“

Das Bild ist auf Leinwand gemalt. 60x60 cm, Acryltechnik/Permanentmarker. Ich mag dieses Bildes sehr!
Ausschnitt des Bildes „Schau mir in die Augen solange du kannst“

Ich hatte vor einigen Jahren bei der Vernissage zu meiner Ausstellung „BUNT“ in Auerbach in der Göltschtal – Galerie Nicolaikirche gesagt, dass ich  keine Ausstellungen mehr machen will. Das ist ein paar Jahre her. Nun sehe ich, alles kann sich ändern. Die Lust meine Bilder in  Ausstellungen zu zeigen wächst langsam wieder an. Und so steht meine Ausstellung in der „Galerie der anderen Art“ in Aue für Mai und Juni fest. Ich freue mich darauf, habe aber noch einiges zu tun. Unter dem Titel „Die Schöne und das Tier“ werden die Ausstellungsbesucher dann meine Bilder betrachten können und hoffentlich Spaß dabei haben. Mit dem folgendem Link gelangen Sie zur Galerie in Aue.

http://www.galerie-der-anderen-art.eu/

Ein Schöner Auftritt in Plauen mit „Rosalinde und das faule Huhn“

Na, das war ja wieder wunderbar in Plauen, in der Stadt – Galerie zum Frühlingsanfang. Die Auftritte haben sehr viel Spaß gemacht … ich habe ein sehr glückliches Gefühl im Herzen. Es waren sooo viele zum Zuschauen und Zuhören da, große und kleine aufmerksame Menschen. Danke für so ein tolles Publikum!! Und danke auch an mein Huhn Else, denn das hat wirklich, wie vorher schön einstudiert, viermal an diesem Tag ein prachtvolles riesiges Osterei  gelegt. Perfekt! Ihr werdet es nicht glauben goldfarben und schon ausgeblasen, fertig zum Anmalen. Na, da kann der Osterhase mal staunen. Schöne Ostern für alle und auch für DICH mein liebes Huhn Else.

Birgit Kraneiss Hopp
Birgit Kraneiss Hopp

Ein kleiner Rückblick auf den letzten Dezember

Huch, nun schreitet das neue Jahr ja doch wieder mit großen Schritten voran, und ich kann es einfach nicht aufhalten. Gerade sehe ich noch in schattigen Ecken kleine Schneehäufchen liegen, da fällt mir ein…schnell noch ein paar Eindrücke von den schönen Auftritten des letzten Dezembers zu zeigen. Und schon höre ich tatsächlich in der Ferne klitzekleinste Frühlingsglöckchen klingeln.

Auftritt in der Stadt Galerie in Plauen mit meinem Programm „Die Märchentruhe“…viermal hintereinander, das bringt mich immer ganz schön ins Schwitzen, ist aber ein ganz toller Auftrittsort mit großem lieb gewonnenen Publikum.


 

Auftritt in der Kinderhilfe in Lichtenstein/Sachsen mit einem Stück aus „Das kleine Koffertheater“… das hat mir großen Spaß gemacht, vor einer riesengroßen Kaffeetafel mit darum sitzenden Kindern mit aufmerksamen Augen und Ohren mein Märchen zu erzählen. Die Puppen wirbelten lustvoll auf der kleinen Bühne für die Kinder, daß ich hinterher dachte, das hätte ich mir als Kind auch einmal gewünscht zum sonntäglichen Kaffeetrinken.


 

SAM_4322-001klein

Auftritt in der Kirche Neukirchen/Pleiße mit meinem Programm „Rosalinde erzählt die Weihnachtsgeschichte“…das war eine wunderbare Freude, leider habe ich keine Aufnahmen vom diesem  Auftritt, aber mein Herz leuchtet immer noch!

 

Sommer ade’…schön war’s mit dir!

So schnell ist es gegangen…eben zeigten die Dahlien der Welt noch so eindrücklich, was Schönheit ist. Eben war dem Teddy sein Fell noch zu warm… SAM_3021dann leuchtete der wilde Wein im Garten schon feurig rot, die Rosen verschenkten ihre letzten betörenden Düfte und ein paar nimmersatte Hummeln brummten beim Abschneiden des Lavendels einen frühherbstlichen Abschiedskanon. Hatten sie ihren Abflug verpasst, oder ihn im heißen Sommerglück vergessen?  Der Sommer ist ein Glücklichmacher, aber auch ein Verschwender und Betäuber. Und ein bißchen ist der Sommer auch ein Übertreiber.  Aber vor allem doch ein liebenswürdiger Freund, besonders, wenn man einen Garten hat. Einige Bilder von meinen lustvollen Sommer – Auftritten, im Freien und in meinem Atelier, sind auch noch in meinem Kopf. Obwohl ich schon rege mit den märchenhaften Vorbereitungen meines Weihnachtprogramms beschäftigt bin…aber darüber berichte ich im nächsten Beitrag. Hier sei nur schon mal ein kleiner bildlicher Vorgeschmack zu sehen:Die Märchentruhe-EZT Birgit Kraneiß-Hopp klein

Aber nun doch erst einmal noch so richtig Sommer Ade‘! Mit ein paar letzten warmwetterichen Erzähltheatereindrücken  verabschiede ich den Sommer und freue mich auf die kommende Zeit, den Regen, den Sturm, den Schnee…;-)

Was schenkt man bloß einem Mann zum achtzigsten Geburtstag??

Der Opa, Schwiegervater, bester Onkel oder sonstwer aus engstem Kreise wird 80 Jahre alt. Was soll man denn diesem Herrn schenken? Welches Geschenk könnte einem Achzigjährigen denn Freude machen? Ballonfahrt? Salzgrotte? Gartenschau mit der ganzen Familie …eh…nee, das ist ja langweilig. Ich bin ratlos. In dem Alter hat man doch ALLES, was man braucht und auch das, was man nicht braucht, weil man das immer geschenkt bekommen hat.  SAM_4182-001kleinNa, dann eben wie jedes Jahr, einen Präsentkorb mit vielen schönen gesunden Naschereien – einen „Fresskorb“ wie man ihn gemeinhin schimpft…allerdings, wenn die anderen auch einen kaufen…SAM_4183-001klein…wann soll der Opa das alles essen? Besser sind ein oder zwei Paar super kuschelige neue Socken für Opas große Füße…aber eigentlich hat er ja mindestens noch 30 Paar Neue in der Truhe…???… SAM_4184-001klein…vielleicht eine kleine Katze. Erhatte doch Tiere immr so gern! Aber wenn Opa mal nicht mehr ist, wer nimmt dann die Katze? Ich?… SAM_4185-001kleinNein, das geht nicht! Man könnte doch einen Gutschein von der Apotheke schenken, ja , für Handcreme, Pflaster usw., Opa werkelt ja immer noch fleißig rum, da kann man doch gar nicht genug davon gebrauchen. Aber… SAM_4186-001klein…aber wie steh ich denn da, vor den anderen, was werden die bloß alles Tolles dem Opa schenken? …und ich was von der Apotheke??  SAM_4187-001kleinOch Mensch, was schenk ich denn bloß? Ich frage die Karten…SAM_4188-001klein…und schwubdiwub meine Idee ist da! Und die ist auch für euch alle, die nicht wissen, was man so schenken soll. Ich male dem Jubilar ein Bild auf dieses T-Shirt, eine Karikatur zu einem Tema aus seinem Leben, denn er ist immer noch zu Späßen aufgelegt, dazu noch einen Boxershorts…Hier gibt es verschiedene meiner Textil – Bemalungen zu sehen:   http://www.atelierbirgitkraneiss.de/textilmalerei/ SAM_4189-001klein…und sobald das T-Shirt fertig ist, ist es auch hier zu sehen. Dazu noch ein kleines Stück aus meinem Erzähltheaterprogramm für Jubilare…das wird ebenfalls Freude bringen…SAM_4190-001kleinund das Glück an diesem Geburtstag wird sich garantiert auf beiden Seiten einstellen  🙂 …und lichterloh strahlen und Trübsal verblenden!!!SAM_4193-001kleinAlso, nicht allzulange die Haare raufen, bei der Frage „Was schenke ich einem Mann, der achtzig wird?…oder einem Kind zur Einschulung oder meiner besten Freundin zur Hochzeit. SAM_4191-001kleinDenn ich bin ja da! Ich glätte eure Grübeleien, mir fällt immer etwas ein. Keine Ahnung, warum? Aber es ist schön, es soll wohl so sein… SAM_4192-001kleinWenn’s um Geschenke geht, lass ich euch nicht allein… SAM_4194-001kleinIch freue mich auf eure „Was soll ich bloß schenken? – Fragen“!

Was gab es denn als Überraschungen zur Schulanfangsfeier?

Es gibt ja viele Möglichkeiten, die Schulanfänger zu überraschen, damit sie einen schönen Tag verleben können, den sie nicht vergessen. Da konnte ich zwei verschiedene Dinge anbieten, die auch super Anklang fanden.

1. Mein Auftritt als Wiesenfee war für eine private Einschulungsfeier eine riesige Überraschung. Natürlich für das neue Schulmädchen, aber auch eine fröhliche Aufmunterung zwischen Kaffee trinken und Abendbrot, für die ganze Gesellschaft. Und glücklicher Weise schien die Sonne, so fand mein Auftritt draußen auf einer grünen Wiese statt. So konnte die Wiesenfee gut gelaunt Geschichten erzählen, das Zaubern lernen und den Frosch überlisten.  Ein glücklicher Tag!

2. Ein bemaltes T-Shirt war das Geschenk einer Oma an ein anderes kleines neues Schulmädchen. Ich hatte fein und haargenau die Lieblingselfe des Mädchens auf dasT-Shirt gemalt. Die Kleine war überglücklich und konnte ihr Glück gar nicht fassen. Das macht mich natürlich auch sehr froh. Auch dafür male ich! SAM_4078 (1)Das T-Shirt ist waschbar auf links gedreht bis 40 °C Schonwäsche. So kann die kleine Elfe lange strahlen. SAM_4084 (1)klein

Oje, das Kleid ist zu eng! Ein ehrlicher Blick in den Spiegel…

Kennt ihr solche Momente?SAM_4124-001Das war mein Lieblingskleid! Mein Schatz hatte es mir gekauft. Da war ich noch?…ein paar Jahre jünger …und es ging wirklich mal zuzuknöpfen…SAM_4127-001…die Oberarme…mhm… das ist nicht mehr bequem, das engt ja total ein, vom Aussehen ganz zu schweigen.SAM_4128-001kleinNe, ne… das Teil muss weg! SCHADE! Verzeih mir, Liebster!SAM_4130-002Oder…ich mache was anderes draus! Der Stoff ist nämlich soo schön und ich liebe Röcke…SAM_4140-001klein…Moment!SAM_4134-002…und schon ist er fertig, der Rock mit Gürtel!SAM_4137-001…und bequem…und karierten Leinenstoff liebe ich sowieso, da habe ich gleich noch eine alte Bluse zerschnitten…aus dem Rest mache ich mir später noch eine Mütze oder Weste, mal sehen.SAM_4138-001Perfekt! Gefällt mir…SAM_4139-001Ich lasse mich doch von ein paar zu eng gewordenen streitsüchtigen Kleidungsstücken nicht unterkriegen. Ha, dafür habe ich viel zu viele Ideen, und Phantasie sowieso…ah, da fällt mir gleich noch was ein. Pinsel und Farben liegen ja bereit, also…noch was drauf malen? Ja…SAM_4161kleinJuhu, ich habe ein neues Lieblingsteil, gleich mit passendem Gürtel und zwei Taschen. Ich freu mich – Operation geglückt!SAM_4164klein So, und nun werde ich mal in meinen Kleiderschrank steigen und gucken, welches Teil mich da mit einer zu kleinen Kleidergröße frech angrinst. Und dann fliegt es auf den Haufen für: Die totale Operation  mit der Juhu- Garantie!“

Heute im Atelier

Als ich heute aus dem Atelier gehen wollte, fiel mein letzter Blick in die Augen einer Puppe. Sie schien mir mit ihren großen Augen etwas sagen zu wollen, ganz ohne Worte. Ich mußte richtig lange in ihr Gesicht schauen. Und dann sagte ich ihr: „Ich kann mich nicht mit dir unterhalten, denn dann unterhalte ich mich ja mit mir selber. “ Aber wieso?“  fragte die Puppe mit ihrem ganzen Körper und schien sogar ihre Achseln dabei zu heben und zu lachen? Und dann, ich muss es zu geben, habe ich mit ihr gesprochen, und auch mit den anderen, denn plötzlich spürte ich ein lebendiges Treiben um mich herum. Ich staunte, wieviele Gesichter ich da entdeckte, die alle irgendetwas zum Gespräch beitragen wollten. Es ist sehr erstaunlich, bereichernd und aufregend mit den vielen eigenen Schöpfungen, also mit seinen eigenen…mhm ja was denn nun…Gefühlen und Gedanken in direktem Kontakt zu treten, mit sich selber zu spielen.